ACTA NON VERBA

TOP 4 MUSIK ALBEN FÜR SPORT- Die Beste Musik Für Sport Motivation, Testosteron Und Dopamin Im Fitnessstudio.

Die beste Musik für Sport oder die beste Musik zum Laufen, Sprinten und generell für Motivation. Musik ist eine 4D Repräsentation der richtigen Weise zu existieren. Sie hat einen Rythmus, einen Refrain, Spannungsaufbau und Erleichterungen mit kleinen Einsprengseln von überraschenden Tönen. Genau wie dein Leben ist Musik eine Kunst, die balanciert werden muss. In der Produktion wie im Konsum!

Anbei die besten Musikalben für Testosteron und Dopamin. Falls es nicht deinen Geschmack trifft, reduziere deinen generellen Musikkonsum und höre die folgenden Interpreten nur zu deiner Primetime im Gym.

Zu den Empfehlungen gehören auch Titel in der Schnittmenge der genannten Alben.

1. Always Strive and Prosper

Das Studioalbum Always Strive and Prosper von Darold Ferguson wurde am 22. April 2016 veröffentlicht und scheint das erste qualitativ runde Werk von ASAP Ferg zu sein. Die Titel Strive, New Level, Beautiful People, Let You Go, I Love You, Swipe Life und Uzi Gang gehören zu den besten Titeln mit extravagantem Pacing, authentischer Stimme und sympathischen Texten.

„I’m relevant because I fill a void for people who aren’t doing what they want to do in life.“ -ASAP Ferg

Diese sind nicht nur kontextuell wahr, sondern auch noch witzig und intelligent. Wie in jedem guten Hip Hop geht es auch hier um die Dominanzhierachie, Serotonin und dem Ausleben von männlichen sexuellen Phantasien. Always Strive and Prosper vermittelt dem Hörer das Gefühl der positiven Einstellung dem Leben gegenüber und zwar „trotz allem“. Es stellt den Optimismus dem Prozess, und nicht dem Endziel, gegenüber dar. Das Album kann zu Beginn der körperlichen Bewegung oder auch mittendrin ultilisiert werden, um die Motivation, die Last der Existenz zu heben, zu bekräftigen.

Erscheinungsdatum: 22.04.2016 Genre: Hip Hop Interpret: ASAP Ferg Beteiligte der Produktion: ASAP Ferg, Future, Ty Dolla Sign, Schoolboy Q, Missy Elliott

2. Metallica (Black Album)

Allgemein als The Black Album bekannt, stellt diese Album, falls überhaupt möglich, einen gelungenen Querschnitt aller Werke Metallicas dar und ist authentisch als Reflexion der musikalischen Position der Band 1990-1991 zu betrachten. Die Titel Sad but True, Wherever I May Roam, Enter Sandman, The Unforgiven, My Friend of Misery und Nothing Else Matters sind die stimmungsvollsten Titel des Albums.

“Look to the sky just before you die, cause it’s the last time you’ll ever see it.” 
– Metallica

Die Qualität der Produktion und die Fähigkeiten des Musizierens sind grandios. Die Texte von Metallica spiegeln die Bürde der Existenz und ihren Ausdruck im Seelenleben des arbeitenden Mannes wider. Die fundamentale und wahre Kernaussage ist die folgende: Niemand kümmert sich um dich, du wirst einmal Sterben, doch das Jetzt gehört mit tiefer und dunkler Leidenschaft dir. Metallica taucht mit ihren Texten tief ins Dyionysische ein, um dem Hörer das Resonieren mit allgemeingültigen emotionale Wahrheiten zu ermöglichen. Dem Ganzen schwingt ein stoischer Vibe mit, der den Hörer zum Mittelpunkt des Aktionspotenzial macht. Das Album kann als Thrash Metal im Gym dauerhaft gehört werden.

Erscheinungsdatum: 12.08.1991 Genre: Thrash Metal Interpret: Metallica Beteiligte der Produktion: James Hetfield, Kirk Hammett, Hason Newsted, Lars Ulrich

3. Still Striving

Still Striving setzt da an, wo ASAP Ferg mit Always Strive and Prosper aufgehört hat. Es ist bisweilen sogar besser, doch muss im Kontext betrachtet werden. Die Produktion von Still Striving ist extrem gut, voller animalistischer Einsprengsel und gleichzeitig nie das Gehör verklebend oder redundant. Still Striving geht tiefer in die Richtung des musikalischen Ausdrucks, so dass weniger persönliche Texte vorhanden sind und mehr Einstellungen zum Leben. Die Titel Olympian, Nasty (Who Dat), Mad Man, Aww Yeah, Coach Cartier, Plain Jane, Rubber Band Man, Mattress und One Night Savage sind die besten Titel, was fast dem gesamten Album entspricht.

„People who are scared don’t live life.“ -ASAP Ferg

Eine faire Differenzierung in Qualität der Titel ist schwer möglich, da jeder Titel einzigartig und trotzdem in seiner Eigenart verwöhnend ist. Das Album kann ebenso durchweg gehört werden und lädt dazu ein, seinen Kopf bei körperlicher Bewegung in die Muskulatur fließen zu lassen.

Erscheinungsdatum: 18.08.2017 Genre: Hip Hop Interpret: ASAP Ferg Beteiligte der Produktion: ASAP Ferg, Meek Mill, Snoop Dogg, Migos, ASAP Rocky, Rich the Kid, Playboi Carti, French Montana, Lil Yachty

4. Indestructible

Disturbed schenkt uns mit ihrer musikalischen Beisteuerung Nu Metal/ Alternative Metal, der komplimentär zu Metallica wirkt. Da, wo Metallica tief in Texten und Stimmung eintaucht bleibt Disturbed oberflächlich und aggressiv. Entgegen der Texte ist die Stimmung von Indestructible die eine des Krieges, des Kollektivs, nicht des Individuums, von dem du ein Teil bist. Der Fluss der Musik reißt dich mit und drückt dich als bewusstes Wesen nach vorn. Die Titel Indestructible, Torn, Run, The Night, Enough, Haunted und Inside The Fire sind die Frontstücke des Albums.

“Power beyond containing/Are you gonna remain a slave for/The rest of your life” -Disturbed

Disturbed sollte in Kombination mit Metallica gehört werden, um die Tiefatmigkeit Metallicas aufzuheben und die gnadenlose Redundanz der Muskelkontraktion zu untermalen. Diese gehört beim Grind dazu, genau wie bei Disturbed, doch mit Disturbed fällt diese nicht auf.

Erscheinungsdatum: 03.06.2008 Genre: Nu Metal/ Alternative Metal Interpret: Disturbed Beteiligte der Produktion: David Draiman, Dan Donegan, Jon Moyer, Mike Wengren

About the author: Blackwell ist seit seinem 14. Lebensjahr besessen von essentiellen Nährstoffen und angewandter Biochemie. Von Dogmen hält er nichts. Seinen Körper kannst du auf Instagram oder in Köln bewundern.